Geschichte Loddin-Köslpinsee Geschichte Loddin-Köslpinsee
Geschichte Loddin-Köslpinsee
Geschichte Loddin-Köslpinsee

Geschichte Loddin-Köslpinsee

Geschichte
Loddin

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Loddin als „Lodino“ 1270. Der Name stammt von der slawischen Bezeichnung für „Lachs“ und bedeutet so viel wie „Dorf an der Lachsbucht“. Ausgrabungen haben aber belegt, dass sich im Umfeld des heutigen Ortes bereits ein bronzezeitliches Siedlungsgebiet aus der Zeit von 1800 bis 600 v.Ch. befunden hat. Loddin entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem typischen Bauern- und Fischerdorf, später zu einem Ferien- und Erholungsort. Zu Loddin gehören die Ortsteile Kölpinsee, der früheren Wüstung Culpin, und Stubbenfelde.

- Anzeige -

Unterkunft im Seebad Loddin-Kölpinsee finden

Schnellsuche
via booking.com
wird geladen

Karte & Anreise

Geschichte Loddin-Kölpinsee | 17459 Loddin

Anreise mit Bus & Bahn

Die Fahrplan­auskunft der Deutschen Bahn zeigt Verbindungen und bietet die Möglichkeit Tickets online zu buchen:

Verbindungen & Preise

Mietwagen vor Ort?

Günstige Mietwagen finden Sie im Mietwagenvergleichsportal von Check24.

Mietwagen-Check

Ladestationen für E-Autos

Einen Überblick bietet die Karte von Openchargemap.

Karte der Ladestationen

Routenplaner

Öffne den Ort in deiner Karten-App.

Kontakt

 

Geschichte Loddin-Köslpinsee

17459 Loddin
Unterkunft vor Ort Karte & Anreise